Donnerstag, 3. September 2020

300.000 Iren von den Engländern nach USA in die Sklaverei verkauft

  

 Vorwort:

Papst- Christentum und Weltjudentum wollen Rassenvermischung, mit dem Ziel in Europa eine neue Mischrasse entstehen zu lassen, deren geistiger Horizont bei unter 90 liegt (100 wäre normal). Gerade recht, um als Sklaven zu arbeiten, aber nicht um kritisch denken zu können und die teuflischen Pläne des Weltjudentum bzw. des Papst- und Christentum zu durchschauen.

Aus Schwarzafrikanern gekreuzt mit Weißen oder Schwarzen gekreuzt mit Asiaten usw. soll diese Mischrasse der Zukunft entstehen. Solch Rassenmischung des Christentums kennt man bereits aus Ländern wie z.B. Brasilien. Dortige Rassenmischungen sind bekannt unter dem Namen „Mulatten“. Eine fortwährende Kreuzung aus z.B. Schwarzafrikanern,Weißen, Asiaten, Indios usw.

Eine identitätslose Gesellschaft, welche verschiedensten Kulturen und Brauchtum entsprungen ist. Also eine wurzellose Menschenrasse über die sich geistig leicht verfügen und in jede gewünschte Richtung steuern lässt. Als Arbeitssklaven weltweit einsetzbar, da nach Willen des Weltjudentums später alle anderen Länder ebenfalls vermischt und mit Mulatten gefüllt sein werden.

Und ohne eigene Identität und Volkszugehörigkeit sind solch Menschen schutzlos dem Weltjudentum / Papst und Christjudentum und deren Umzucht-Propagandisten ausgeliefert. Eventuelle Gegenkräfte können jederzeit zerschlagen und gegeneinander aufgehetzt werden. Ein Alptraum für die zukünftige Menschheit dieses Planeten, der wohl nie mehr enden wird. Also bereits eine Hölle auf Erden und nicht erst nach Tode.

Link:  Kulturzerstörer und Rassevermischer



Deshalb auch die Forderung des Weltjudentums nach dem 2. Weltkrieg, deutsche Frauen zu zwangsvergewaltigen oder zu zwingen mit Schwarzen zu kopulieren (Geschlechtsakt zu betreiben bzw. zu befruchten, zu begatten).

 Link: Linksradikale Antifa fordert:


 

Die US-gesteuerte Zionisten- und Christen-Regierung der BRD tut ihr Möglichstes, dies Ziel mit deutsch-feindlicher Politik und Politikern zum Ende zu bringen.

Dies Ziel verfolgt die USA bereits seit ihren Gründungsjahren. Das eigentliche Ziel der USA bzw. des damaligen britischen Königshauses, welche ja anfangs dort das Sagen hatte, war schon immer, die neue gegründete USA in einen Mulatten- und Sklavenhalter-Staat zu verwandeln.

Und was viele nicht wissen... nicht nur schwarze Sklaven schaffte man in die USA. Nein, auch viele weiße Sklaven wurden dorthin verkauft vom britischem Königshaus.

Diese weißen Sklaven wurden noch schlechter behandelt und gehalten als schwarze Sklaven. Warum? Weil sie kostengünstiger beschafft und unterhalten werden konnten.

Die britische Krone machte einfach in Britannien Kriegsgefangene in Irland und verkaufte diese als Arbeitssklaven an die USA.

Keiner dieser an die USA verkauften Iren kam jemals in seine irische Heimat zurück, um seinen Landsleuten erzählen zu können, was war und wie schändlich und erniedrigend sie in den USA behandelt und als Arbeitssklaven schuften mussten.

Ähnlich machte die USA es auch nach dem 2. Weltkrieg mit den Deutschen. Die deutsche Geistes-Elite wurde als Kriegsgefangene in die USA geschafft und gezwungen, dort am Bau von neuen Raketen und Raumfahrzeugen mitzuwirken. Wer nicht parierte, wurde bereits in Deutschland zum Tode verurteilt oder mit langen Haftstrafen belegt.

Wie ihr seht, alles schon mal dagewesen. Die christlich dominierte, überwiegend katholische USA ist das was sie schon immer war und ist...eine teuflische, kriegerische Macht, gesteuert vom Papst- / Vatikan und Weltjudentum. 

Papst, Vatikan, katholische Kirche und britische Krone haben sich damals mit Sklavenhandel goldene Berge verdient.

Die Wahrheit kann so einfach sein, wenn man erkannt hat, wer die Dunkelkräfte der Welt wirklich sind und wie diese arbeiten. Alles Gerede und Gesülze vom sog. „tiefen Staat“ ist nur Verschleierung der Macht im Hintergrund, welche unter keinen Umständen offen gelegt werden soll. 

Übrigens...auch die Sowjets verbrachten deutsche Eliten in die Sowjetunion, um auch dort an deren Raketen- und Raumfahrt-Programm mitzuwirken. USA / Sowjets (Putin-Russland) und englisches Königshaus...alles die gleichen Lumpen und Verbrecher mit den gleichen Absichten...unser geliebtes deutsche Volk zu vernichten. Somit lasst euch von beiden nicht verarschen mit ihren gespielten Freundschaftsbekundungen.   (Vorwort Ende)

 

 300.000 Iren von den Engländern 

nach USA in die Sklaverei verkauft

Sie kamen als Sklaven; riesige menschliche Ladungen, die auf großen britischen Schiffen nach Amerika transportiert wurden. Sie wurden zu Hunderttausenden verschifft und umfassten Männer, Frauen und sogar die jüngsten Kinder. Wenn sie rebellierten oder sogar einem Befehl nicht gehorchten, wurden sie auf die schlimmste Art und Weise bestraft. Die Sklavenhändler hängten ihr menschliches Eigentum an die Hände und zündeten zur Strafe ihre Füße oder Hände an. Sie wurden lebendig verbrannt und ihre Köpfe als Warnung an die anderen Gefangenen auf den Markt gesetzt. Wir müssen nicht alle blutrünstigen Details detaillieren, oder? Wir sind nur allzu vertraut mit den Gräueltaten des Sklavenhandels. Aber reden wir über Sklaverei in Afrika?

Könige James II und Charles I bemühten sich auch ständig, die Iren zu versklaven. Der berühmte Brite Oliver Cromwell verewigte diese Praxis der Entmenschlichung seines Nachbarn.

Der irische Sklavenhandel begann, als James II. 30.000 irische Gefangene als Sklaven in der Neuen Welt verkaufte. In seiner 1625-Proklamation wurde angeordnet, dass irische politische Gefangene ins Ausland geschickt und an englische Siedler in der Karibik verkauft wurden. In der Mitte des 16. Jahrhunderts waren die Iren die Hauptsklaven, die in Antigua und Montserrat verkauft wurden. Zu dieser Zeit bestand 70% der Gesamtbevölkerung von Montserrat aus irischen Sklaven.

Irland wurde schnell zur größten Quelle menschlichen Viehs für englische Kaufleute. Die Mehrheit der ersten Sklaven der Neuen Welt waren tatsächlich Weiße.


Von 1641 bis 1652 wurden mehr als 500 000 Irish von den Engländern getötet und 300 000 wurden als Sklaven verkauft.
Die irische Bevölkerung fiel in einem Jahrzehnt von 1,5 Millionen auf 600 000. Ganze Familien wurden auseinander gerissen, als die Briten den irischen Vätern verbaten, Frauen und Kinder mit auf die andere Seite des Atlantiks zu nehmen. Dies schuf eine hilflose Bevölkerung aus obdachlosen Frauen und Kindern. Die britische Lösung bestand darin, sie ebenfalls zu versteigern.

Während der 1650 Jahre wurden mehr als 100 000 irische Kinder zwischen 10 und 14 ihren Eltern entrissen und als Sklaven in der Karibik, Virginia und New England verkauft. Während dieses Jahrzehnts wurden 52 000 Irish (hauptsächlich Frauen und Kinder) in Barbados und Virginia verkauft. 30 000 Irische Männer und Frauen wurden ebenfalls transportiert und an den Meistbietenden verkauft. In 1656 bestellte Cromwell 2 000 irische Kinder, die nach Jamaika gebracht und als Sklaven an englische Siedler verkauft wurden.

Viele Menschen verzichten heutzutage darauf, irische Sklaven nach dem zu benennen, was sie wirklich waren: Sklaven. Sie verwenden Begriffe wie " Dienstboten auf Vertragsbasis Um den Zustand der Iren zu beschreiben. In den meisten Fällen waren die irischen Sklaven vom 17. bis zum 18. Jahrhundert jedoch nichts anderes als menschliche Rinder.


Zum Beispiel hatte gerade der afrikansiche Sklavenhandel in dieser Zeit begonnen. Es ist gut bekannt, dass afrikanische Sklaven, die nicht mit katholischer Theologie verachtet und dann teurer und teurer waren, oft besser behandelt wurden als irische Sklaven.

 Afrikanische Sklaven waren am Ende der 1600-Jahre (50-Sterlinge) sehr teuer. Irische Sklaven waren billig (nicht mehr als 5 Sterlinge). Wenn ein Pflanzer einen irischen Sklaven zu Tode prügelte oder schlug, war das nie ein Verbrechen. Der Tod eines Sklaven war ein finanzieller Rückschlag, war aber viel billiger als das Töten eines teureren Afrikaners. Englischlehrer begannen schnell mit irischen Frauen zu arbeiten, sowohl zum persönlichen Vergnügen als auch zur Steigerung ihrer Profite. Die Kinder der Sklaven waren selbst Sklaven, was die freie Arbeitskraft der Sklavenhalter vergrößerte. Selbst wenn eine irische Frau in irgendeiner Weise frei wurde, blieben ihre Kinder Sklaven ihres Meisters. Infolgedessen gaben irische Mütter trotz dieser neu erworbenen Emanzipation ihre Kinder selten auf und blieben in der Knechtschaft.

Mit der Zeit dachten die Briten nach einem besseren Weg, um diese Frauen (in vielen Fällen 12-jährige Mädchen) zu nutzen, um ihren Marktanteil zu erhöhen: Die Siedler begannen damit, irische Frauen und Mädchen zu brüten Afrikanische Männer, um Sklaven mit einem ausgeprägten Teint zu produzieren. 

 Diese neuen "Mulatten"-Sklaven waren teurer als die irischen Rinder und erlaubten den Siedlern ebenfalls, Geld zu sparen, anstatt neue afrikanische Sklaven zu kaufen. Die Praxis, irische Frauen und afrikanische Männer zu kreuzen, dauerte mehrere Jahrzehnte und war so weit verbreitet, dass in 1681 ein Gesetz verabschiedet wurde. " Verbot der Reproduktion von irischen Sklavenfrauen mit afrikanischen Sklavenmännern zwecks Herstellung von Sklaven zum Verkauf “. Kurz gesagt, es wurde nur gestoppt, weil es die Gewinne einer großen Sklavenfirma beeinträchtigte.

England lieferte mehr als ein Jahrhundert lang Zehntausende irischer Sklaven. Historische Aufzeichnungen zeigen, dass nach der irischen Rebellion von 1798 Tausende von irischen Sklaven in Amerika und Australien verkauft wurden. Es gab grauenhaften Missbrauch von afrikanischen und irischen Gefangenen. Ein britisches Schiff warf sogar 1302-Sklaven in den Atlantik, damit die Besatzung ihre Nahrungsmittelversorgung aufrechterhalten konnte.

 Es gibt wenig Zweifel, dass die Iren die Schrecken der Sklaverei so viel (wenn nicht mehr im siebzehnten Jahrhundert) als Afrikaner erlitten. Es besteht wenig Zweifel, dass die dunkelhäutigen Gesichter, die Sie auf Ihren Reisen in die Karibik beobachten, höchstwahrscheinlich eine Mischung aus afrikanischen und irischen Vorfahren sind. In 1839 beschloss Großbritannien schließlich allein, seine Teilnahme am Abstieg in die Hölle Satanic zu beenden und den Transport von Sklaven zu stoppen. Während diese Entscheidung die Piraten nicht davon abhielt, das zu tun, was sie wollten, setzte das neue Gesetz langsam ein Ende ce Albtraumkapitel des irischen Elends.

 


Aber wenn jemand, schwarz oder weiß, denkt, dass Sklaverei nur eine afrikanische Erfahrung war, dann ist alles falsch. Irische Sklaverei ist ein Thema, das verdient, in Erinnerung zu bleiben, nicht aus unseren Köpfen gelöscht werden.

Aber wo sind unsere öffentlichen (und privaten) Schulen? Wo sind die Geschichtsbücher? Warum wird so selten darüber gesprochen? Verdient die Erinnerung an hunderttausende irische Opfer nicht mehr als die Erwähnung eines unbekannten Autors?

Oder wird ihre Geschichte den Wünschen der englischen Piraten gerecht? Geschichte (im Gegensatz zu récit Afrikanisch) völlig vergessen, als hätte es nie existiert.

Keines der irischen Opfer konnte in seine Heimat zurückkehren, um über seine Tortur zu berichten. Sie sind die verlorenen Sklaven. die damals und voreingenommenen Geschichtsbücher haben bequem vergessen.

SOURCE: http://www.egaliteetreconciliation.fr/Les-esclaves-oublies-de-l-histoire-la-traite-des-Irlandais-26263.html

Kindersklaven in den USA zur Zeit der Industriealisierung




















Interessanter Link:


Zum Thema Multikulti und weltweiter Völkervermischung als genetischer, menschlicher Einheitsbrei, nachstehend ein lehrreicher Video-Kommentar des im Juni 2016 verstorbenen Boxweltmeisters Mohammed Ali über die Multikulti-Ideologie des Westens, welche auch die Ideologie des Merkel-Regimes, Christ-Pfaffen und linksradikaler Deutschland-Hasser ist. 

Muhammad Ali war nicht nur ein weltklasse Boxer, sondern ein Mensch der über Gott und die Welt nachdachte und sich nicht scheute eigene Meinung und Erkenntnis gegenüber jedermann zu vertreten.




Kostenlose Kleinanzeige aufgeben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen